Herzfrequenzvariabilität

herzfrequenz

Herzfrequenzvariabilität ( HRV ) / Nerve Express

Was versteht man unter  Herzfrequenzvariablität?

Bei einem gesunden Menschen schlägt das Herz als Ausdruck der Anpassung an aktuelle Herz-und Kreislaufbedingungen nicht regelmäßig.

Bereits vor Jahrhunderten erkannten die Chinesen, dass ein variabler Herzschlag ein Zeichen von Gesundheit sei. Sie dokumentierten in ihren Schriften u.a. das Zitat: „Wenn das Herz so regelmäßig wie das Klopfen eines Spechtes wird, wird der Patient innerhalb von vier Tagen sterben.“

Der HRV-Test / Nerve-Express

Der Test wurde von Dr. Alexander Riftine in Russland für die Marine entwickelt, um den Funktionszustand des Autonomen Nervensystems ( ANS ) auch unter besonderen Bedingungen genau  bestimmen zu können. Dabei wird das ANS als eine Art Frühwarnsystem eingesetzt, um verlässliche Hinweise auf krankhafte Veränderungen und Funktionsstörungen im Organismus zu geben. Es ist bekannt, dass das Autonome Nervensystem schon zu einem sehr frühen Zeitpunkt auf Veränderungsprozesse im Körper reagiert, noch bevor diese mit herkömmlichen Untersuchungen wie Röntgen, Sonografie oder Labor festzustellen sind.

Wie wird der HRV-Test durchgeführt?

Die Messung erfolgt mit Hilfe eines Brustgurtes, der dem Patienten für ein paar wenige Minuten umgeschnallt wird, womit eine Computergrafik den parasympathischen (für Erholung, Regeneration und Verdauung), den sympathischen (für Stress, Flucht oder Angriff) und den normalen ANS-Zustand im Liegen und im Stehen über die Rhythmusintervalle des Herzens ermittelt.

Wofür wird der HRV-Test eingesetzt?

Alles, was das Gleichgewicht des ANS und folglich auch den HRV-Test verbessert, verbessert auch die Regulationsfähigkeit und die Gesundheit des Patienten.

Demnach ist HRV zur Therapiekontrolle und -optimierung, zur präventiven Diagnostik und im Leistungssport zur Überprüfung des Trainingszustandes geeignet.