Bieder - Laule

Störfeldtherapie

stoerfeldtherapie

Ein Störfeld ist ein unterschwelliger Entzündungsherd, welcher sich am Ort des Herdes nicht bemerkbar macht, jedoch Fernstörungen im gesamten Körper auslösen kann.

Die Aufhebung eines Störherdes ist oft maßgeblich am Behandlungserfolg chronischer Krankheiten beteiligt.

Zu den häufigsten Störfeldern zählen:

-tote oder wurzelbehandelte Zähne
-Narben
-chron. Entzündungen in Nasennebenhöhlen und Mandeln
-eingewachsene Zähne
-Implantate
-chron. Reizzustände des Darmes ( z.B. durch Nahrungsmittelallergien )

Störfelder sind in einer normalen Blutuntersuchung nicht zu erkennen. Deshalb suchen wir in Zusammenarbeit mit ganzheitlich arbeitenden Zahnärzten gezielt nach Störherden, untersuchen ihren Einfluss auf den Körper und sanieren sie.

Literaturempfehlung:

Dr. med. Wolfgang Runte: - Und an den Zähnen hängt der Mensch